Förderpreis der Stiftung Lauenstein 2016
für inklusive Kunst- und Kulturprojekte vergeben

Die Stiftung Lauenstein zeichnet seit 2013 herausragende Projekte im Bereich der anthroposophischen Sozialtherapie aus. In den vergangenen drei Jahren waren dies Projekte, die mit dem Thema „Sport und Bewegung“ zu tun hatten. In diesem Jahr konnten sich inklusive Kunst- und Kulturprojekte bewerben. Die Vergabe der Preise fand am 10. Juni im Rahmen der Anthropoi-Jahrestagung in Kassel statt. Als Sprecher der Jury und Mitglied des Beirates der Stiftung Lauenstein moderierte Herr Dr. Jens Heisterkamp die Preisverleihung.

1. Platz: Camphill Schulgemeinschaften e.V.
Projekt: Naturatelier Frickingen

2. Platz: Lebensgemeinschaft Eichhof gGmbH
Projekt: Dreigestirn – Repräsentanten des Karnevals

3. Plätze:

Stiftung Leben und Arbeiten
Projekt: Die Irrfahrten des Odysseus

Gemeinschaft Altenschlirf
Projekt: Faust

Ausschreibung

Die Stiftung Lauenstein vergibt im Jahr 2016 den Förderpreis für inklusive Kunst- und Kulturprojekte, die insbesondere das sozio-kulturelle Umfeld mit einbeziehen. Sie möchte damit das multiplikative Potential lebendigen Kulturlebens fördern, welches ein inklusives Gemeinwesen bereichert und das von Initiativen, Ideen und Visionen anthroposophischer Einrichtungen und Dienste ausgeht.


Das Preisgeld beträgt 3.000 € für den ersten, 2.000 € für den zweiten und 1.000 € für den dritten Platz.

Die Preisübergabe findet während der gemeinsamen Jahrestagung von Anthropoi Bundesverband und Anthropoi Selbsthilfe im Juni 2016 statt.


Wer: Bewerben können sich bundesweit anthroposophische Einrichtungen, Schulen oder Vereine, die auf dem genannten Feld tätig geworden sind.


Wie: Für die Preisvergabe kommen ausschließlich bereits bestehende Projekte bzw. laufende Maßnahmen in Betracht.


Diese sollen in einer Beschreibung von nicht mehr als zwei DIN A4-Seiten für die Jury dargestellt werden. Die möglichst anschauliche Beschreibung und insbesondere die Zuhilfenahme von Fotos bzw. Videos erleichtert es der Jury, sich ein treffendes Bild der Projekte zu machen. Zur Erleichterung der technischen Abwicklung kann die Einsendung der Bewerbungsunterlagen nur auf elektronischem Wege erfolgen an: verwaltung@stiftung-Iauenstein.de (Fotos und Videos bitte über einen Link senden)


Einsendeschluss ist der 29.02.2016

 
    
→ Impressum   → Webmaster